Frankfurter Notizen

Heute Abend wird der Deutsche Buchpreis 2012 im Frankfurter Kaisersaal vergeben. Mein Favorit ist selbstverständlich Stephan Thome mit seinem Buch „Fliehkräfte“ (Besprechung hier).

Nach Lektüre der Longlist-Leseproben kann ich mir auch Clemens J. Setz als Preisträger vorstellen. Die wenigen Seiten, die ich von seinem Buch „Indigo“ gelesen habe, machen Lust auf mehr.

Ursprünglichen Post anzeigen 155 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s