31.01.1933: Mössingerstreik „Hitler means war“


Da ist nirgends nichts gewesen außer hier :
Das ‚rote Mössingen‘ im Generalstreik gegen Hitler

Die Geschichte eines schwäbischen Arbeiterdorfes – There was nothing anywhere else than here : ‚Red M:ssingen‘ on general strike against Hitler; history of a Swabian workers‘ village

Am 31. Januar 1933, einen Tag nach der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler, organisierte die Arbeiterschaft in dem schwäbischen Dorf Mössingen einen Generalstreik. Anhand von Archivmaterial und Interviews mit den damals Beteiligten wird die Geschichte der Arbeiterbewegung in Mössingen geschildert. Mössingen war 1933 mit seinen 4200 Einwohnern und den zahlreichen Industrie- und Handwerksbetrieben eines der größten gewerblich entwickelten Dörfer Württembergs. Politisch wurden die Arbeiter und Handwerker vor allem von der KPD vertreten. Sie erhielt bei den Wahlen (seit 1924) zwischen 25 v.H. und 32 v.H. der Stimmen (SPD nur 6-15 v.H.). Gemessen am Stimmanteil der KPD im Reich oder in Würrtemberg war Mössingen eine Hochburg der KPD. Im liberal-demokratisch beherrschten Gemeinderat betrieb die KPD eine kompromißbereite und alltagsbezogene Politik, die sie von ihrer klassenkämpferischen Mutterpartei im Reich unterschied. Nicht zuletzt daher resultierten auch ihre Wahlerfolge. Vor dem Hintergrund der sich verschärfenden Wirtschaftskrise schwenkte die KPD dann aber ab 1930 auf den Kurs der Mutterpartei ein, d.h. sie zog sich in der Gemeinde auf eine Politik des Boykotts und Widerstands zurück. 1932 kam es zu einer zunehmenden Polarisierung, da die NSDAP mit 41 v.H. stärkste Partei wurde, aber auch die KPD mit 32 v.H. ihr bestes Wahlergebnis erzielte. Anders als im Reich wurde der Streikaufruf der KPD Reichsleitung am 31. Januar 1933 in Mössingen befolgt. Es kam zu Fabrikbesetzungen und Protestmärschen, die allerdings schon nach wenigen Stunden von der Polizei unterdrückt wurden. Die Streikführer wurden verhaftet. Trotzdem gab es auch unter der NS-Herrschaft immer noch einen geheimen Widerstand in Mössingen, der etwa in dem Ergebnis der ‚Wahlen‘ von 1933/34 zu Ausdruck kommt. (Berlin: Rotbuch Verl. 1982, 227 S. (Ill.; Tab.)
Serientitel: Rotbuch, 242)

via Roger Moorhouse: Historian and author, offering book reviews, comment and analysis on Nazi Germany, Adolf Hitler, World War Two and modern European History

Yesterday – 30th January – was the 80th anniversary of Hitler’s so-called „seizure of power“, and the day involved much memorializing and a good deal more soul-searching about the fragility of democracy and the need for vigilance… read more

Die TAZ,vom 02.Februar 2013: Jürgen Warneken „Der Tag der Kommunisten“

Mössinger Generalstreik Info via Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s