~ „Pädophilie war in der grünen Ideologie angelegt“ ~


Christian Füller versus Ines Pohl. Die Gnade der Chefredakteurin komme über uns. Wir sind Zeitzeugen einer Realsatire und Presseposse. Einer Übersprungshandlung gleich hat die Chefredakteurin der „taz“ Ines Pohl – eben mal den Füller weggeputzt. So geht das: Artikel bestellen, Artikel küren, Artikel wegputzen.

Da ist einer eloquenten und feschen Journalistin 35 Tage vor der BTW der Arsch auf Grundeis gegangen. Oder sie hat sich mächtig vergaloppiert, zumindest wenn man der Aufregung im Netz glauben will.

Was höchstens eine Randnotiz gewesen wäre, hat jetzt das Zeug zu einem Skandal im Sperrbezirk der „taz“. Ines Pohl, wohlmöglich angetrieben von der eigenen Allmachtsphantasie, fühlte sich berufen als Gralshüterin des deutschen Qualitätsjournalismus – angeblich erst wegen falscher Tatsachenbehauptung und dann später wegen fehlender Kausalzusammenhänge, uns, das werte Publikum, vor einem Artikel zum Thema Pädophilie in der Grünen Szene der frühen 1980er Jahre schützen zu müssen. Doch der Schuss ging nach hinten los. Der Medien Journalist Stefan Niggemeier hat stante pede den Artikel und die Geschichte auf seinen Blog verortet, es folgt Kommentar auf Kommentar, das Für und Wider wird turbulent diskutiert – und obwohl Niggemeier mit seinem Blog im Netzrating 2272 Plätze hinter der „taz“ rangiert, ist er es, der die Brisanz, die News bestimmt. Inzwischen haben auch andere das Thema aufgegriffen, die Welt, der Tagesspiegel und die FAZ. Die Karriere dieses Füllerschen Textes hat erst begonnen und wird selbst zur News.
„Bad news are good news!“ – sowohl für das eigentliche Thema, für den Autor Christian Füller und für den Medienjournalisten Stefan Niggemeier. Win-Win, nennt man das dann wohl.

Ein Satz in der Polonaise von Kommentaren gefällt mir persönlich am besten, auch wenn er so nicht gemeint und aus dem Zusammenhang gerissen ist. Aber er zerschmilzt auf der Zunge wie bestes Gelato – »(..) entlarvt Füller die weltanschaulichen Ansichten der Grünen als Lügengebäude, das im Kern auf einer Perversion fußt.« Aber lest selbst, klickt (hier) und auf das Bild und seid herzlich eingeladen, weiter zu diskutieren.

One thought on “~ „Pädophilie war in der grünen Ideologie angelegt“ ~

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s