Lanz raus aus meiner Rundfunkgebühr!


Frankfurter Notizen

„Wenn auf dem letzten Gipfel der europäischen Union statt über die wirklichen Probleme, zum Beispiel über die Jugendarbeitslosigkeit, darüber geredet wird, wie man Rüstungskooperationen verbessert, wie man Aufrüstung betreibt, wenn zum Beispiel ein Land wie Griechenland statt es unter Druck zu setzen, den Rüstungsetat zu halbieren, unter Druck gesetzt wird, Mindestlöhne herabzusenken und Sozialstandards zu zerstören, ist das eine absurde Politik. Die sollte man nicht fortsetzen. Und wenn man das kritisiert, hat das nichts mit Europafeindlichkeit zu tun.“ (Sahra Wagenknecht bei Lanz)

Wer sich die Sendung „Lanz“ am 16.1.2014 nicht angetan hat, sollte versuchen, wenigstens diese 15 Minuten durchzuhalten:

Der Blogger Stefan Niggemeier schreibt über die Moderation von Lanz: „Es war, als würde man versuchen, eine inhaltliche Diskussion mit einem Sechsjährigen zu führen, der als Argumente zweihundert Fleischbällchen in Tomatensoße hat und bereit ist, jedes einzelne abzufeuern.“ und listet auf seinem Blog die Lanzschen Frechheiten gegenüber Wagenknecht akribisch auf.

Die…

Ursprünglichen Post anzeigen 44 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s