Solchen Sachverstand sucht man bei etablierten Parteien vergebens


Lesenswert!

Pinksliberal

Kritik an Zentralbanken galt früher mal als „rechts“. Inzwischen haben aber auch eher linke Gruppen verstanden, dass Geldpolitik umverteilt und die Reichen immer reicher macht. Profi auf dem Gebiet ist ein gewisser Tobias D., der sich selbst als „esofreier Geldsystemversteher“ bezeichnet.

Tobias D. erklärt über die Piratenpartei, dass es mindestens 2 Geldkreisläufe gäbe. Einer davon bestehe aus Zentralbankgeld  und der andere findet zwischen Banken und Realwirtschaft statt. Zwischen diesen Geldkreisläufen soll es keine Verbindung geben. Kauft die EZB nun also Anleihen von Inhabern eines Zentralbankkontos, dann passiert zunächst mal nichts. Tatsächlich käme erst dann Geld in den realen Umlauf, wenn die EZB Anleihen von Nichtbanken kauft. Tobis D. stellt sich dabei folgende Frage: „Warum soll eine Nichtbank eine Anleihe gegen Bargeld verkaufen? Wenn die Nichtbank Bargeld wollen würde, dann hätte sie ja keine Anleihe.“

Nach Meinung des Experten orientieren sich Inflation und Deflation nicht an der Geldmenge sondern…

Ursprünglichen Post anzeigen 351 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s