Alles nur eine Simulation

Opposition ist Mist, haben sie gesagt;
Privatsphäre ist Mist, haben sie erduldet;
Demonstrationsfreiheit ist Mist, haben sie getestet;
Demokratie ist Mist, werden sie uns im Angesicht der terroristischen Bedrohungen erklären, weil die viel gepriesene Ownership der Konservativen Europas in Gefahr ist..

Ja, sie testen uns auf Herz und Nieren, testen aus, wie weit wir das Drehen, an der Daumenschraube der Freiheit, ohne aufzumucken, hinnehmen – die Simulation hat viele Übungsfelder. Fragen nach der Sinnhaftigkeit werden rückblickend nicht offen diskutiert…. waren die Verbote von Großveranstaltungen, wie in Braunschweig zum Karneval, das Radrennen zum 1.Mai in Frankfurt, noch verhältnismäßig? Hatten die Veranstalter im Vorgriff Ausfallversicherungen abgeschlossen und sind die Versicherungen eingesprungen?

Ja oder Nein? Würden die Bürger wieder für die Pressefreiheit auf die Straße gehen, wie bei der Spiegelaffaire 1962 oder würde sich der Protest, doch auf die sozialen Netzwerke beschränken? Was darf der Staat von uns erwarten, wie weit kann er gehen? Inzwischen ist der Generalbundesanwalt in der Causa “Redaktion Netzpolitik” zurück gerudert, hat das Verfahren quasi eingefroren, nicht eingestellt, es heißt, es wird augenblicklich wohl keine Hausdurchsuchungen usw. geben. War es das alles schon? War der Protest so nachhaltig?

Es war einmal, vor vielen Jahren, Damals, da gab es eine Justizministerin , die erklärte ihren Rücktritt … tempi passati

Don Alphonso im Blog der FAZ, vom 31.Juli d.J

Die Kanzlerin im Streichelzoo

Sollte ich mich zu Wort melden? Brauch ich das? Eigentlich ist doch schon alles dazu gesagt, alle Häme, die in ein Fass passt, ist über die Kanzlerin, unter dem Hashtag #merkelstreichelt im Netz ausgeschüttet worden.

Das Netz prangert an, polemisiert und polarisiert. Mit Aufklärung hat das wenig zu tun.
Wer aufklären will, der schreibt Bücher, liest Texte jenseits der 140 Zeichenmarke.

Dennoch, ich will den Mund nicht halten, weil es mich schon lange nervt, wenn Politiker ihre Politik in Form von Kampagnen dem Volk näher bringt, weil Marketingexperten das empfehlen. Dieser Kanal sollte tabu sein – jetzt wisst ihr, was ich dazu meine.
Weiterlesen

Wenzel’s Europa Hymne

Dieser Schwall von Kommentaren, Brennpunkten, Stellungsnahmen der letzten Tage, diese aufgeheizte Stimmung inmitten einer lange schon wühlenden Krise, läßt auch diese Schublade nicht schweigen. Unerträgliche Arroganz und eine Geldverliebtheit, die den Sinn des Lebens auf den Kopf stellt. Hier liegt eine NEUE EUROPA HYMNE. Sie ist um keinen Deut besser als die von Beethoven. Möge der geneigte Hörer sich das Seinige denken. Ein Anstoß vielleicht, mehr nicht. Aber die Hymne wollte nicht länger schweigen.

Neue Europahymne

Wachstumsbeschleunigung heißt die MWS-Erhöhung

Die aktuelle Diskussion um die dritte Griechenlandhilfe ist ein Lehrstück für, wie man auf dem direktem Weg die Wirtschaft eines Landes abwürgen kann, – indem man die MWS, in der  Branche erhöht, in der die griechische Wirtschaft Alleinstellungsmerkmale für sich reklamieren kann – welches andere europäische Land verfügt über so viele bewohnbare Inseln, mit so vielen Sonnen-Tagen? Schweden?

Schuld an der Krise in Griechenland sei nach Ansicht des Eu-Ratspräsidenten Donald Tusk nicht die Einführung des Euro, sondern die griechische Politik. (FAZ,17.07.2015)

Also, wer ist Schuld an der Erkrankung des Patienten, der Patient oder der Erreger der Infektion? Oder anders ausgedrückt – sich die Hände zu waschen war eine Revolution im medizinischen Alltag im 19.Jahrhundert. Es war eine einfache und leicht umzusetzende Maßnahme im Wiener Klinikum, die den medizinischen Alttag revolutionieren sollte. Einfach die Umsetzung und in hohem Maße wirkungsvoll, – sie blieb bis dato die nachhaltigste Maßnahme zur Bekämpfung der Mütter-Sterblichkeit im Wochenbett. Es war die Leistung eines Einzelnen und brauchte keine Treffen von 18 Regierungschefs und Gesundheitsminister, um es umzusetzen. Das gute Beispiel macht Schule und wurde zum Standard auf der ganzen Welt.

Liebe Griechenlandretter, man muss dem Patienten, mit Atemnot, den Hals zu schnüren, damit es ihm besser geht. Also dann erhöhte fleißig die MWS, bis auch die letzte griechische Insel verwaist. Unerträglich!

An emergency currency regime for Greece

LOB:

The question is, is this crisis made in Germany or made in Europe – as long as we can talk about it – the solution will not find by Made in Germany.

Ursprünglich veröffentlicht auf reszatonline:

With the agreement of the Eurogroup to accept the Greek reform proposals the latest crisis in the euro area seems averted – for the moment. Apparently, Greece had no other option than to give in and prolong its current bailout program as requested or leave the monetary union. The latter would have been a complete surrender to the challenges of a common currency – not of Greece but of its European “partners”. All can-kicking in recent years, all refusals to face the needs of a functioning monetary system, all costly bank bailouts to prevent a destabilization of national financial markets and policy structures, and all sacrifices made by individual countries under harsh austerity constraints in order to “save the euro” might have been fruitless as a Grexit inevitably would have triggered a chain reaction among other member countries and possibly the union’s breakup.

DrachmeThe danger is not banned yet: Gabriele…

Original ansehen noch 3.094 Wörter